Münsterland Giro 2014

(03.10.2014, von Jürgen Huß)
Das Top-Rennen zum Finale: Der Sparkassen Münsterland Giro 2014 bildet das letzte und entscheidende Rennen für den «German Cycling-Cup» und ist gleichzeitig das Finale der Deutschen Jedermann-Meisterschaft im Radsport. Mit über 4500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das größte Rennen der Serie und damit deutschlandweit auf Platz drei, hat sich die Veranstaltung dank begeisterter Teilnehmer und außergewöhnlicher Organisation innerhalb kürzester Zeit einen Spitzenplatz erobert. Mit dem «Cup der Sparkasse Münsterland Ost», «Cup der LBS» und dem «Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung» sind drei Strecken ausgeschrieben, die am 3. Oktober 2014 über 70, 110 und 140 Kilmeter durch die Kreise Coesfeld und Borken führen.
In unserem Team entschieden wir uns (Björn Ehring, Peter Kuipers, Jürgen Huß, Thorsten Peinelt und Björn Huß) für die 70 km Strecke mit der Herausforderung unseren „Altmeister“ -Jürgen Huß- in der Klasse Master 4 unter die ersten 10 der Altersklasse zu fahren.
Der Wettergott spielte uns in diesem Jahr in die Karten. Bei kühlen, aber trockenen Wetter wurde vom Start an volles Tempo in unserer Gruppe gefahren. In abwechselnder Führungsarbeit fuhren wir durch Roxel, Schapdetten und erreichten nach km 20,6 und 186 Hm -Baumberg- den höchsten Punkt der Strecke. Trotz der wenigen HM hatte ich -Jürgen- aufgrund des hohen Tempos, den gelb/ roten Bereich in mir gespürt. An diesem Punkt mussten wir die Führungsgruppe ziehen lassen. Mit rasanten Tempo und hervorragender Teamarbeit fuhren wir durch Billerbeck, Anstieg nach Darfeld weiter nach Horstmar, Laer und die letzte Kuppe über Altenberge Richtung Münster. 8 km vor dem Ziel versuchten wir das Tempo nochmals zu erhöhen, damit wir unser Ziel TOP 10 in der Altersklasse erreichen konnten. Unser Konzept ging auf und ich möchte mich für die perfekte Teamarbeit bei Björn, Thorsten, Peter und Björn nochmals bedanken. Es war eine wunderschöner Tag, eine tolle Veranstaltung und ein Beweis für den Zusammenhalt im Team.
Ein ganz besonderer Dank geht an die Veranstalter des Münsterland Giros, die freiwilligen Helfer, Polizei, Feuerwehr und DRK und an all die beigeisterten Zuschauer an der Strecke.

 

Jürgen Huß: Master 4 Platz 10
Teamwertung: Team Taunus Express: Platz 15

 

1. Platz Mario Matysiak (Team Drinkuth-Multipower)
2. Platz Uwe Waslikowski (FC Deutsche Post 8)
3. Platz Rene Müller (Swan Racing Team)

Hessenmeisterschaft Berg 2014

Am 21. September fand die vom VC Darmstadt 1899 ausgerichtete Hessenmeisterschaft im Bergzeitfahren statt.
Es galt auf 3 km Länge 214 Höhenmeter hinauf zur Burg Frankenstein zu bewältigen. Am schnellsten aus unserem Team gelang dies Martin Heine mit einer Zeit von 7:39 Min. Er sicherte sich damit in der Eliteklasse Platz 3 hinter Sascha Starker und Benedikt Becker, beide von der SSG Bensheim. Robert Streicher belegte Platz 9.
Aber auch in der Jedermannklasse präsentierte sich das Team Taunus-Express. Andriy Trachuk erzielte mit einer tollen Zeit von 8:23 min. den vierten Platz und unser Teamneuzugang Jörg Wöckener erkämpfte sich Platz 5.
Es war eine tolle Veranstaltung und ein großes Dankeschön an den VC Darmstadt für die Ausrichtung!

Rennen: B/C Klasse Weringeröder Radsporttag 11.05.2014
1. Eduard Schwarzkopf, Team Taunus Express
2. Christian Horstmann, Wheels over Frankfurt
3. Sebastian Heinrichs, Harzer RSC Wernigerode

Nach der Neutralisationsphase ging es gleich zur Sache. die ersten Berge wurden sehr schnell gefahren. Martin kontrollierte die ersten 40-50km das Feld von der Spitze aus. Er besetzte zusammen mit Eduard in einer Steigung nach ca.65km die erste ernstzunehmende Gruppe von ca. 10 Fahren. Die Gruppe harmonierte aber nicht, so dass von hinten das Feld wieder aufschließen konnte. Im Verlauf konnten sich vier Fahrer um Patrick Lichan absetzen. Eduard wurde von Martin bei km 80 vor dem Feld abgesetzt und konnte sich Meter um Meter einen guten Vorsprung heraus fahren. Im Verlauf setzten ihm noch einige Fahrer um Christian Horstamnn nach, sie konnten die Lücke aber nicht mehr schließen. Eduard, der heute wirklich gute Beine hatte, konnte auf die Spitze auffahren und sich gleich entscheidend von seinen Konkurrenten absetzen. Martin, der sich um km 90 Solo aus dem Feld löste und die Verfolgung des am Ende zweitplatzierten aufnahm versteuerte sich leider in der einzigen verregneten Abfahrt des Tages um musste, um nicht zu Stürzen, einen kleinen Umweg durch den Wald nehmen was ihm aber jegliche Chance nahm um sich entscheidend vom Feld zu distanzieren ohne Eduard vorn zu gefärden.
Am Ende siegte Eduard souverän mit gut einer Minute Vorsprung auf den Zweit- und Drittplatzierten. Das 1. Hauptfeld um Martin ließ es dann nochmal auf einen Sprint um die weiteren Platzierungen ankommen. Tatsuto und Andriy konnten heute auch wieder wichtige Rennkilometer sammeln.

 

Das Team im neuen Design: Auch in Bolanden kamen die neuen Trikots zum Einsatz.
Das Team im neuen Design: Auch in Bolanden kamen die neuen Trikots zum Einsatz.

Auch zur Saisonmitte...

...drehen sich die Räder beim Team Taunus-Express weiter auf Hochtouren.
Im pfälzischen Bundenthal holten Eduard Schwarzkopf und Martin Heine beide eine Top 20 Platzierung im schweren Rennen der Elite Männer. Für Eduard gab es nach dem Gewinn der Harzrundfahrt dann in Baunatal Ende Juni ein weiteres Highlight: Er nahm an der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren teil. Allein dies war ein großer Moment für ihn und das gesamte Team. Auch seine Zeit konnte sich bei dem von Tony Martin dominierten Rennen sehen lassen, verlor er doch gegenüber vielen Profifahrern nicht allzuviel Zeit.
Mit Schwung und vier Fahrern ging es dann an den Fuße des Donnersberges nach Bolanden. Das Rennen glich bei heißen Temperaturen und einem 17 Mal
zu fahrenden Berg einem Ausscheidungsfahren und wurde mit einem starken 14. Platz belohnt.
Björn Ehring, Tatsuto und Andriy sind zum einen wertvolle Helfer in unseren Lizenzrennen, schlagen sich zum anderen in den Pelotons aber auch beachtlich als Einzelstarter. Beispielsweise in Karbach, Dortmund, Hatzenbühl, Hanau oder gar Kiel. In der Elite Klasse Männer oder Senioren 2 ging es für sie zur Sache.
Zuletzt fuhren Martin und Eduard in Bensheim beide erneut unter die ersten zwanzig Plätze und beweisen eine große Kontinuität im Team.

81. Rund um Düren (27.04.2014)
Pünktlich zu Rennbeginn des schweren 135Km langen Radklassikers „Rund um Düren“ der Elite (PT/KPT/KT/A/B) zeigte sich der Wettergott in der Eifel einsichtig und es konnte um 13:00 Uhr für unsere Fahrer Martin Heine und Eduard Schwarzkopf auf fast trockener Straße mit insgesamt knapp 140 Mann in die Neutralisation gehen. Schon am ersten Berg kurz nach dem Start gingen die ersten Gruppen und das Tempo wurde dementsprechend hoch. In der 40Km langen Schleife mit mehren langen Anstiegen und schnellen Abfahrten, die es zweimal zu durchfahren galt, konnten sich unsere Fahrer im meist durch Profis besetzten Fahrerfeld behaupten. Durch die Berge gekommen, mussten zum Schluss auf den letzten 35 km noch 5 Runden im Stadtkern absolviert werden. Eine kleine Spitzengruppe wurde kurz vorm Ziel gestellt. So gewann der Holländer Dylan Groenewegen (Cycling Team De Ryke) im Massensprint, gefolgt vom Lanzmann auf Platz 2. Remko de Brake (Metec Continental Cyclingteam). Den Dritten Platz sicherte sich Phil Bauhaus (Team Stölting). Bei insgesamt 54 ausgestiegenen Fahrern unterstrichen unsere beiden Fahrer nochmal Ihre steigende Form.

Rund um Schönaich (21.04.2014)
Pünktlich um 12:00 Uhr ging das mit ca. 200 Fahren stark besetzte Rennen der Elite(KT und A-/B-Klasse) ins Rennen.
Bei vorerst guten äußeren Bedingungen konnten sich Eduard Schwarzkopf und Martin Heine stets im Feld behaupten und sogar die eine oder andere Ausreißergruppe mit besetzen. Da bei den 140 anspruchsvollen Kilometern mit über 1700 Höhenmetern keiner zu früh aufs Ganze gehen wollte und das Feld sich immer zügig zur Aufholjagt formierte, hatten die Gruppen keine Chance. In der vorletzten Runde konnten sich dann 8 Fahrer rund um den souveränen Sieger Stefan Gäbel vom Team Ur-Krostitzer Giant doch etwas absetzen und den 10 -15 Sekunden Vorsprung bis ins Ziel retten. Als der Schlussanstieg bei strömenden Regen das 16. und letzte Mal mit Vollgas in Angriff genommen wurde konnten Martin und Eduard mit dem Rennverlauf zufrieden sein, auch wenn diesmal keine Platzierung herausgesprungen ist.
Fazit: Es gibt für Anfänger in Elitesektor taktisch noch viel zu lernen aber die Formkurve jedoch zeigt deutlich nach oben!

Der Taunus-Express rollt durch die Wetterau
Der Taunus-Express rollt durch die Wetterau

Saisoneröffnung (13.04.2014)
Bei allerbestem Fahrradwetter versammelte sich am Sonntag-Morgen eine muntere Gruppe aus 14 Rennrad-Begeisterten in Eschborn. Mit einer gemeinsamen Trainingsausfahrt wollte man die Radsaison 2014 nun offiziell als eröffnet erklären. Mitfahren konnte dabei selbstverständlich jeder der ein fahrtüchtiges Rennrad hatte, und so nahmen auch einige Vereinsfreunde an der Ausfahrt teil. Über Bad Vilbel und Schöneck ging es weiter durch Hammersbach bis hinauf zur über 700 Jahren alten Burg Ronneburg im Main-Kinzig-Kreis. Bei Bratwurst und kühlem Getränk konnte man im Schatten der Burg einige Minuten verschnaufen, um dann über Altenstadt und Wöllstadt wieder in die Heimat zurück zu radeln. Wieder in Eschborn angekommen hatte der Taunus-Express 115 regenfreie Kilometer und eine sehr schöne Trainingsausfahrt hinter sich.

Tatsuto Nakamura beim "Rund um den Petersweg" in Mainz-Kastel
Tatsuto Nakamura beim "Rund um den Petersweg" in Mainz-Kastel

Rundstreckenrennen in Backnang (06.04.2014)
Unser Fahrer Eduard Schwarzkopf belegte beim 42. Backnanger Rundstreckenrennen den 25. Platz.
Er konnte sich in der vorletzten von 40 Runden aus einer Verfolgergruppe lösen und einen knappen Vorsprung über die Ziellinie retten. Marcel Fischer/ Racing Students siegte nach 100 km in dem sehr stark besetzten Rennen, bei dem unser weiterer B- Fahrer Martin Heine den 30. Platz belegte und seine ansteigende Form unterstrich.
Zeitgleich gingen im hessischen Mainz-Kastel beim Kriterium „Rund um den Petersweg“ Tatsuto Nakamura und Andriy Trachuk in der Klasse Männer B-/C-Lizenz und Björn Ehring in der Klasse Senioren 2-4 an den Start.
Das Rennen der Männer B-/C-Lizenz gewann Fynn Brestel / AVIA Racing Team, bei den Senioren siegte Stefan Steiner / Team il-Diavolo – Wilier.

Zusmarshausen (30.03.2014)

Am vergangenen Sonntag startete mit dem Traditionsrennen in Zusmarshausen bei Augsburg die bayerische Radsportsaison und damit auch das Radsportjahr für das Radsportteam Taunus-Express. Unsere beiden Fahrer Martin und Eduard, welche vergangenes Jahr in die B- Klasse aufstiegen, bewiesen sich sehr gut im 150 Fahrer starken Feld der KT/AB- Klasse. Sie parierten mehrere Attacken und landeten am Ende im ersten Drittel des zum Teil mit Profis besetzten Feldes. Es siegte Florenz Knauer vom Team Heizomat.
Andriy und Robert bestritten das 200 Mann starke C- Klasse Rennen welches sich an den vier Anstiegen immer wieder in einzelne Gruppen sprengte.
Es löste sich eine acht Fahrer starke Spitzengruppe, welche den Sieg unter sich ausmachte. Robert attackierte noch einmal aus der ersten Verfolgergruppe 1000 m vor dem Ziel wurde aber wieder gestellt. Der Sieg ging an Maximillian Freisinger vom Team Jenatec.
Wir können mit dem Saisoneinstand zufrieden sein. Zwar gab es keine Top- Platzierung, dennoch sind wir in den vorderen Bereichen der Felder dabei und haben eine gute Basis für die kommenden Rennen‘‘, so Robert Streicher, sportlicher Leiter des Teams.

Der Taunus-Express erkundet die Velotour Strecke
Meist sonnige Osterfeiertage sind vorüber und sämtliche bunte Eier und Schokoladenhasen sind verputzt. Zeit um sich mal wieder wichtigeren Dingen zu widmen, dem Radsport zum Beispiel. Denn bis zur Velotour bei "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" sind es nur noch wenige Tage. Deshalb wollen wir das letzte Wochenende vor dem Radklassiker nutzen, um nochmal die 100km-Strecke abzufahren. (Die frankfurter Häuserschluchten lassen wir dabei aber aus.)
Natürlich können uns auch andere Radler begleiten.
Das Team Taunus-Express trifft sich bei gutem Wetter am Samstag, den 26.04. um 10:30 Uhr vor dem S-Bahnhof in Oberursel.
Von dort geht es durch den Taunus, immer entlang der Velotour-Radstrecke.
Wir freuen uns auf eine schöne Trainingsausfahrt!

Wintertraining am Airport

Das Jahr ist jung, die Temperaturen sehr trainingsfreundlich - was gibt es da schöneres als gemeinsame Ausfahrten?

Team Taunus-Express hat sich für das Jahr 2014 einiges vorgenommen.

 

  • Unser 'Raceteam' wird sich im März bei hoffentlich frühlingshaftem Wetter auf Mallorca auf die anstehenden Lizenzrennen vorbereiten.
  • Start bei diversen Lizenzrennen
  • Start bei diversen Veranstaltungen im Ausland (Amstel Gold Race, Paris Roubaix, Tour de Helsinki)
  • Start bei diversen Jedermannrennen
  • Teamevents
  • Vereinsmeisterschaften

Wir haben Dein Interesse geweckt? Dann schau doch mal bei einer unserer Trainingsausfahrten vorbei.

Termine unter: http://taunus-express.forumprofi.de/index.php

 

 

Das erste Top- Ergebnis der Saison!
Für das erste sehr gute Resultat der diesjährigen Saison sorgte gestern Tatsuto Nakamura beim Frühjahrsklassiker im bayerischen Cadolzburg. Tatsuto behauptete sich bei nassem und windigem Wetter stets in der immer kleiner werdenden Hauptgruppe des Rennens. Auch im Finale, welches Patrick Lichan vom RC Gera `92 für sich entschied, ließ er sich beim sechsten und letzten Anstieg hinauf zur mittelalterlichen Burg nicht abschütteln.
Er sicherte sich und dem RST Taunus-Express damit diesen Erfolg und ein erstes Ausrufezeichen der noch jungen Saison.

Staufenbike am 23.02.2014

Was soll man Mitte Februar mehr erwarten als Kälte und aufgeweichte Feldwege?

Unsere Jungs hielt das aber nicht davon ab, an diesem Sonntag an der Staufenbike CTF teilzunehmen. Nach dem Yoga für Radsportler vom Vortag machten die matschigen 51 km und 1000 HM richtig spaß.