Archiv 2012

03.10. Martin gewinnt "Lila Race"
Zum sechsten Mal fand dieses Jahr die Jedermann-Radveranstaltung LILA LOGISTIK Charity Bike Cup in Deckenpfronn statt. Dabei ging es vor allem um eines: Kindern in Not zu helfen. Der gesamte Erlös der Veranstaltung geht an "Star Care". Ein Teil des Geldes wird auch Einrichtungen in der Region zu Gute kommen.
Nach 83,5 Kilemetern hieß der Sieger Martin Heine aus Kelkheim am Taunus. Sein Fazit: „Es war etwas windig, aber die Strecke war sehr gut.“

Tatsuto Nakamura
Tatsuto Nakamura

03.10. Sparkassen Giro Münster (DM)

Wie auch die Jahre zuvor fand das Finale des German Cycling Cup wieder in Münster statt.

Auf der 60 km Runde belegte Björn Huß den 81. Platz. Björn Ehring landete nach einem Sturz und einem daraus resultierenden Defekt nur auf Platz 506.

Mami Nakamura belegte auf der 100 km Runde den 81. Platz bei den Damen.

Tatsuto Nakamura wurde beim großen Rennen nach 130 Kilometern 76.

28.-30.09. Riderman Bad Dürrheim (DM)

Die deutsche Jedermannmeisterschaft (German Cycling Cup) macht Station im Schwarzwald: 3 Tage lang ging es beim Riderman rund um Bad Dürrheim zur Sache. Mit Björn Huß, Björn Ehring, Martin Heine und Eduard Schwarzkopf stellten wir ein Team, das in der Gesamtwertung auf Platz 10 (von über 30 Mannschaften) landete.

Die einzelnen Platzierungen:

Tag 1 EZF – Martin Heine: Platz 9 (7. Alterklasse)

Tag 1 EZF – Eduard Schwarzkopf: Platz 83 (27. Altersklasse)

Tag 1 EZF – Björn Ehring: Platz 313 (101. Altersklasse)

Tag 1 EZF – Björn Huß: Platz 371 (103. Altersklasse)

-----

Tag2 Etappe – Martin Heine: Platz 12 (4. Alterklasse)

Tag2 Etappe – Eduard Schwarzkopf: Platz 58 (29. Altersklasse)

Tag2 Etappe – Björn Ehring: Platz 176 (45. Altersklasse)

Tag2 Etappe – Björn Huß: Platz 262 (72. Altersklasse)

-----

Tag3 Etappe – Martin Heine: Platz 7 (3. Alterklasse)

Tag3 Etappe – Eduard Schwarzkopf: Platz 42 (19. Altersklasse)

Tag3 Etappe – Björn Ehring: Platz 221 (63. Altersklasse)

Tag3 Etappe – Björn Huß: Platz 280 (75. Altersklasse)

-----

Gesamt – Martin Heine: Platz 5 (3. Alterklasse)

Gesamt – Eduard Schwarzkopf: Platz 51 (26. Altersklasse)

Gesamt – Björn Ehring: Platz 183 (47. Altersklasse)

Gesamt – Björn Huß: Platz 245 (68. Altersklasse)

Martin Heine bei der Frankstein Trophy
Martin Heine bei der Frankstein Trophy

Bergzeitfahren im September:

2. Hessenmeistertitel für Martin! (15.-23.09.2012)

Mit einigen Erfolgen nahm Martin Heine an verschiedenen Bergzeitfahren in der Region teil. Dabei kamen 3 Podiumsplatzierungen und der 2. Hessenmeistertitel innerhalb eines Jahres heraus:

Am 15.09. belegte er beim Bergzeitfahren in Schotten den 3. Platz und wurde 2. in seiner Altersklasse.

Nur einen Tag später ging es Richtung Darmstadt zur Frankenstein Trophy. Wie letztes Jahr konnte Martin hier wieder einen Podiumsplatz erzielen und wurde Dritter. Mit dabei waren Tatsuto (17.) und Mami Nakamura (11.), sowie Björn Huß (83.)

Eine Woche später ging es für Martin nach Biedenkopf zur diesjährigen Berg-Hessenmeisterschaft. Nach der hessischen Meisterschaft im Einzelzeitfahren konnte Martin hier den 2. Hessenmeistertitel in diesem Jahr gewinnen!

Sieg in Wiesbaden
Sieg in Wiesbaden

Hessischer Kriteriendreiklang (02.-09.09.2012)
Mit dem Näherrücken des Saisonendes gab es in Hessen noch einmal mehrere Gelegenheiten für die Taunus-Express-Fahrer, sich im schnellen Kurvenfahren zu üben. Den Auftakt machte dabei das Rennen „Rund um den Petersweg“. Am 02.09. fanden sich Tatsuto Nakamura und Björn Ehring im beschaulichen Industriegebiet von Mainz-Kastel ein, um zu überprüfen, wieviel Laktat von der Vortageshatz am Nürburgring noch in den Beinen steckte. Tatsuto half mit mehreren Attacken kräftig dabei, das Jedermannrennen schnell zu machen, letztlich war aber keiner der Ausreißversuche erfolgreich und so kam es zum Endspurt des knapp 20köpfigen Hauptfeldes. Tatsuto konnte dabei gegen starke Konkurrenz einen sehr guten 3. Platz ersprinten, aber auch Björn war mit dem 13. Platz nach den schweren 150km am Vortag sehr zufrieden.
Am folgenden Samstag machte es Tatsuto beim Renntag des RSC Wiesbaden noch besser: diesmal konnte ihm bei seinem Antritt in der 7. von insgesamt 30 zu absolvierenden Runden niemand folgen und mit einer echten Energieleistung gelang es Tatsuto, das Feld beständig um etwa 30 Sekunden auf Distanz zu halten und souverän seinen ersten Saisonsieg einzufahren. Da er damit auch sämtliche Rundenprämien mitnehmen konnte, hat sich der Ausflug in die hessische Landeshauptstadt mehr als gelohnt. Björn Ehring blieben auf dem winkligen Kurs nur ein 20. Platz und die Erkenntnis, dass er schnelles Kurvenfahren dringend in seinen Trainingsplan integrieren sollte.
Immer besser etabliert sich Martin in der Lizenzklasse. Beim Rennen in Wiesbaden konnte er mit einer wiederum starken Vorstellung genug Punkte einfahren, um im Endergebnis als Tages-5. die vierte Platzierung in dieser Saison einzufahren und damit kurz vor dem Aufstieg in die B-Klasse zu stehen. Am Folgetag und mit Blick auf den weiteren Rennkalender konzentrierte sich Martin beim Abschluss der hessischen Kriterienserie in Gießen daher darauf, sich bei den Prämienrunden in Szene zu setzen, was ihm auch mehrfach gelang. Insgesamt zeigten sich die Teamfahrer in guter Spätform, was für die Ende September anstehenden Riderman-Etappen im Schwarzwald einiges erwarten lässt, wenn es wieder gegen Deutschlands führende Jedermannteams geht.

Einen ausführlichen Sonderbericht von Tatsuto, wie er das Wiesbadener City-Kriterium erlebt hat, gibt es hier.

Der Klassiker am Nürburgring (01.09.2012)
In diesem Jahr stellten sich 6 Fahrer des Team Taunus-Express dem herausfordernden, aber landschaftlich sehr schönen Rundkurs in der Eifel. Frühherbstliche Temperaturen und ein lebhafter Wind sorgten zunächst für Fragezeichen bei der Kleidungswahl, nach dem Startschuss war dann aber schnell die Betriebstemperatur erreicht und die Sonne kam auch heraus.
Auf der langen 150km-Strecke galt es insgesamt 6 Runden mit ca. 3000 Höhenmetern zu überwinden, richtig schwer wird das Rennen aber durch das immer höhere Niveau der Starter und ein damit seit Jahren kontinuierlich zunehmendes Renntempo. Während Tatsuto leider schon in der ersten Runde wieder einmal Besuch von der Defekthexe bekam (Speichenbruch), konnten sich Eduard und Martin in dem immer kleiner werdenden Hauptfeld etablieren und fuhren am Ende auf die sehr guten Plätze 14 und 18. Leider konnte sich inmitten der unübersichtlichen Gemengelage aus 24-Stunden-Fahrern, Mountainbikern und Startern der beiden Jedermannrennen eine sechsköpfige Gruppe unbemerkt absetzen und den Sieg unter sich ausfahren, sonst wäre eventuell noch mehr drin gewesen. Björn Ehring musste nach zügigem Start auf den letzten drei Runden weitgehend allein fahren und konnte sich vor diesem Hintergrund mit einem 106. Platz gut anfreunden.
Auf der Kurzdistanz (75km) konnten Björn Huss als 168. und Peter Kuipers als 360. mit der gezeigten Leistung absolut zufrieden sein, zumal beiden ansonsten eher ein flaches Terrain entgegenkommt.

19.08. Kriterium in Seeheim Lizenz B/C mit getrennter Wertung
Bei der Hitzeschlacht in Seeheim(37 grad) galt es 65 mal über einen 1100Meter langen Rundkurs zu jagen.
Martin konnte wieder fleißig Punkte sammeln und erreichte in der Endabrechnung den 4. Platz.

60. Großer Silber Pils Preis in Bellheim Lizenz C (12.08.)
Bei diesem Radklassiker des BDR startete Martin Heine im Rundstreckenrennen der C-Klasse über 120km und belegte dort einen sehr guten 6. Platz. Nach ca. 60km kam es zu einer 10-12 Fahrer großen Fluchtgruppe, in der Martin die aktivste Rolle übernahm und immer wieder mit langen Fahrten im Wind Tempo bolzte. Leider war die Gruppe fahrerisch nicht ausreichend stark besetzt und da hinten im Feld einige Teams auf ein Sprintfinale setzten, konnten sich die Ausreißer nicht sicher fühlen.
Ca. 20km vor dem Ziel waren dann die Reserven der meisten Fahrer in der Fluchtgruppe soweit aufgebraucht, dass neben Martin nur noch zwei, drei weitere Fahrer Führungsarbeit leisten konnten und wollten. Bei km 110 startete Martin eine Attacke und konnte sich vom Rest der Gruppe absetzen, zwei weitere Fahrer gesellten sich noch zu ihm und so jagten sie mit dem immer näher kommendem Hauptfeld im Nacken, welches die übrigen Ausreißer geschluckt hatte, dem Ziel entgegen.
500 Meter vor dem Zielstrich musste Martin dann seiner enormen Arbeit in der Fluchtgruppe Tribut zollen und die beiden Fahrer Alexander Meier (RSV Irschenberg) und Patrick Wachter (Team Baier Landshut) ziehen lassen, die den Sieg unter sich ausmachten. Auf den letzten 50 Metern der Zielgeraden übersprinteten ihn dann auch noch drei Fahrer aus dem Hauptfeld, so dass am Ende nur ein etwas undankbarer 6. Platz übrig blieb.

Kurvenreich durch Ostwestfalen (Bielefeld, 12.08.2012)
In Bielefeld feierten die erstmals im Rahmen des German Cycling Cup ausgetragenen Alpecin Cycling Days eine (weitgehend) gelungene Premiere. Das bunte Rahmenprogramm, zahlreiche anwesende Ex-Profis und ein reichhaltig gepackter Startbeutel hatten fast 2000 Starter nach Ostwestfalen gelockt. Während die Sonne nach Kräften strahlte, sorgte die Streckenführung für weniger gute Laune. Schmale Wirtschaftswege, viele enge Kurven und teilweise schlechter Straßenbelag passten einfach nicht zu einer Veranstaltung dieser Größenordnung und trübten das ansonsten positive Bild.
Tatsuto Nakamura ließ sich auch von seinem Sturz in einem der kritischen Streckenabschnitte nicht abschrecken und bog auf der langen 120km-Distanz unter den ersten 15 Fahrern auf die Zielgerade ein. Eine Kollision zweier Fahrer unmittelbar vor ihm, denen er nicht mehr ausweichen konnte, brachte Tatsuto dann aber um das verdiente Spitzenergebnis und so blieb nur ein undankbarer 52. Platz in der Endabrechnung.
Glücklicher erging es da seiner Frau Mami, die nach einem starken Rennen über 80km trotz langer Alleinfahrt 44. in der Frauenwertung wurde und sich im Laufe der Saison kontinuierlich gesteigert hat. Komplettiert wurde das Teamergebnis durch einen respektablen 56. Platz von Björn Ehring über die gleiche Distanz.

Kriterium Hanau Lizenz C (05.08.)
Auf einem 700 Meter kurzen und technisch anspruchsvollen Rundkurs mit Kopfsteinpflasterpassage durch die Hanauer Innenstadt galt es 90 Runden zu bewältigen.
Martin Heine fuhr bei seinem ersten Kriterium dieser Art auf Anhieb in die Punkte und konnte sich einen ausgezeichneten 4. Platz sichern.

Hessenmeisterschaft Einzelzeitfahren 2012 (04.08.)
Martin Heine startete in Stadtallendorf bei den Senioren1 über 20km und konnte sich, trotz eines Fehlers an der 10km Wendemarke, was ihn ca. 20 Sekunden kostete, souverän den Hessenmeistertitel in seiner Altersklasse sichern! Tim Uhl vom RSC Wiesbaden und Thorsten Schätzlein vom RV Hochheim komplettierten das Podium.
Tatsuto Nakamura belegte beim Einzelzeitfahren der Jedermänner über 27km den 11. Rang und wurde 5. seiner Altersklasse.
Beim Einzelzeitfahren über 13,5km der Jederfrauen und Jedermänner starteten Mami Nakamura (5.Platz) und Thorsten Peinelt (4.Platz).

Bad Homburg: Pudiumsplatz im Kurpark! (29.07.2012)
Mit einem neuen Teilnehmerrekord beim Jedermannrennen fand am letzten Juli-Sonntag zum 33. Mal der Große Preis der Stadt Bad Homburg statt, welchen wir (neben der Velotour am 1. Mai) zu unseren großen Heimrennen zählen. Entsprechend war unsere Erwartungshaltung an dieses tolle Radevent im Herzen der hessischen Kurstadt.
Eine Stunde + eine Runde galt es auf dem 1,6 km langen Rundkurs zu absolvieren.
Noch vor der Hälfte der Rennzeit wagte Martin Heine eine Attacke aus dem Hauptfeld. Ein weiterer Fahrer, Stefan Schäufle vom RSV Kurpfalz Schwetzingen, folgte ihm und zusammen könnten die beiden unter abwechselnder Führungsarbeit einen beachtlichen Vorsprung herausfahren. Für nahezu perfekte Teamarbeit sorgte Tatsuto Nakamura, der sich stets in den vorderen Plätzen der Verfolgergruppe aufhielt und beherzt jede weitere Attacke anderer Fahrer wieder zufahren konnte.
Dem Spitzenduo mit Martin Heine und Stefan Schäufle gelang es, mehr als 30 lange Minuten vor dem starken Hauptfeld einen stabilen Abstand zu halten und so wurde gegen Ende des Rennens langsam klar, das die beiden Ausreißer den Sieger unter sich ausmachen würden.
Zwar unterlag Martin auf der ansteigenden Zielgeraden Stefan Schäufle, erreichte aber mit dem 2. Platz dennoch ein Spitzenergebnis.
Doch nicht nur auf der Ergebnisliste feierte das Team einen Sieg: Mit Martin Heine, Tatsuto Nakamura, Björn Huß, Peter Kuipers und Jürgen Huß waren insgesamt 5 Fahrer des Teams vertreten. Begleitet von einer großen Fan- und Betreuungsgruppe konnten wir unser Team ausgezeichnet in der Jedermann-Radsportszene präsentieren.
Alles in Allem eine gelungener Radsportsonntag, mit nur einem kleinen Wehmutstropfen: Eduard Schwarzkopf musste, nach zwei Plattfüßen, schon bei der Anfahrt die Segel streichen.

5. Platz beim Deichstadt-Cup in Neuwied. (21.07.2012)
Tatsuto Nakamura erreichte beim Deichstadt-Cup den 5. Platz. Nach einer Attacke in der 18. von 23 Runden, wurde Tatsuto kurz vor Schluß doch noch von der Verfolgergruppe eingeholt und verpasste den Sprung auf das Podium im Sprint nur knapp.

Neuer Sponsor!
Wir freuen uns den Radfachhandel "Biketempel" als neuen Sponsor an Bord präsentieren zu dürfen.

Biketempel Eschborn hat am 01.10.2011 seine Pforten geöffnet und bietet seinen Kunden die Möglichkeit Fahrräder und Ware direkt im Ladengeschäft abzuholen sowie in der Meisterwerkstatt Reparaturen aller Art ausführen zu lassen.

Hier gehts zur Homepage: www.biketempel.de

CIRCUIT CYCLING auf dem Hockenheimring (24.06.2012)
Zum 4. Mal fand dieses Jahr das Radrennen "Circuit Cycling" auf dem Hockenheimring statt. Mit dabei waren Björn Ehring und Thorsten Peinelt, die bei trockenem, aber windigen Wetter beim 60km Rennen an den Start gingen. Aufgrund gesundheitlicher Probleme konnte Björn nicht seine volle Leistung abrufen, biss sich aber durch die 10 Runden und wurde am Ende mit einem guten 71. Platz belohnt. Thorsten, der nach erfolgreichem Zielsprint aus seiner Gruppe unter schweren Krämpfen litt, verpasste mit Platz 106 zwar die Top100, landete aber trotzdem in der vorderen Hälfte des Rennens.
Weniger Glück hatte Eduard Schwarzkopf, der sich für das längere Rennen über 15 Runden (90km) gemeldet hatte. In aussichtsreicher Position musste er in Runde 3 das Rennen beenden: Nach einer Kollision auf der Start- und Ziellinie und einem daraus entstandenen Laufradschaden konnte er das Rennen nicht mehr fortsetzen.

Rund um den Elisabethbrunnen (Marburg, 17.06.2012)
2 Fahrer unseres Team waren beim Radrenntag in Marburg vertreten: Björn Ehring, konnte sich beim ansteigenden Zielsprint einen sehr guten 7. Platz in der Wertung Jedermann – Senioren 2 sichern. Martin Heine ging im C-Lizenzrennen an den Start. Er startete mehrere Attacken, die leider allesamt erfolglos blieben.

 

Berlin, Berlin!

Bei ausgezeichnetem Wetter fand der diesjährige durchweg professionell geplante und durchgeführte Škoda Velothon Berlin am 10.Juni statt. 

Sowohl für die Fanmeile der Fußball-EM  als auch die Radsportveranstaltung wurde die komplette Straße des 17. Juni vom Ernst-Reuter-Platz über den Kreisel an der Goldelse bis hin zum Brandenburger Tor abgesperrt. Vom Team Taunus-Express starteten 2 Fahrer auf der 120km-Strecke (bei über 5.200 Teilnehmern) quer durch Berlin und das Brandenburger Umland. Obwohl von Veranstalterseite aus viel Energie in die Unfallprävention gesteckt wurde kam es auch diesmal wieder zu bösen Stürzen. Glücklicherweise wurden unsere Fahrer davon verschont. So kamen  Björn Ehring nach 2.45:13 Stunden (Platz 460., AK 199., 41.26 km/h) und Peter Kuipers nach 2:58:51 Stunden (Platz 1878., AK 838., 38.11 km/h) ins Ziel.

VELO CHALLENGE Hannover (17.06.2012)

Am Sonnatgmorgen um 7.45 Uhr trafen wir uns (Tatsuto,Mami,Björn und Jürgen) zu einer Aufwärmrunde um den Marschsee in Hannover.
Der Start war Punkt 9.00 Uhr und es ging sofort zur Sache. Kein lockeres Anfangstempo, nein, es wurde Speed gemacht und bis zum Stadtausgang Hannover war die Strecke recht breit und übersichtlich. Von Hannover ging es durch Grasdorf Richtung Pattensen - weiter durch mehrere kleinere Ortschaften nach Wennigsen am Deister. Weniger das hügelige Gelände, als der stetige Wind machte uns Fahrer sehr zu schaffen. Ebenfalls die teilweise engen Ortsdurchfahrten und recht scharfen Kurven. Gegen den Einfluss des Windes war das Fahren an der Windkante angesagt.
Nur nicht die Gruppe verlieren und an der Spitze stetig abwechseln. Ein Abreissen aus der Gruppe hatte sofort zur Folge, dass die Geschwindigkeit nicht mehr gehalten werden konnte und man unweigerlich zurückfiel. Konzentriertes fahren durch die Ortschaften und bei Gefahrenstellen.
Von Gerden über Ronneberg,Hemmingen zurück nach Hannover. Auf der recht langen Zielgeraden entlang des Marschsees sind noch als die letzten Körner  gegeben worden.
Dem Veranstalter  -Hannoverscher Radsport Club von 1912 e.V. können wir ein grosses Lob für die Streckenführung,Orga und Sicherheit aussprechen. Ebenfalls war die Begeisterung der Bevölkerung in Hannover und den betreffenden Ortschaften sehr beeindruckend und wir wurden förmlich über die Strecke mit Anfeuerungsrufen getragen.
Hier sind unsere Einzelergebnisse von Tatsuto, Mami, Björn und Jürgen:
116 km Tatsuto: total: Platz 19    AK : Platz 7       Schnitt 39,71 km/h
67 km Mami :     total Platz 31     AK : Platz 11     Schnitt 32,47 km/h
67 km Björn :     total Platz 68     AK : Platz 19     Schnitt 37,87 km/h
67 km Jürgen :   total Platz 134   AK : Platz 7       Schnitt 36,24 km/h

2. Platz in Hungen: Tatsuto Nakamura
2. Platz in Hungen: Tatsuto Nakamura

Goldener Mai geht zu Ende.

Nachdem der Mai bereits mit der Podiumsplatzierung von Eduard Schwarzkopf bei der Velotour fulminant begonnen hatte, jagte am Monatsende ein Spitzenergebnis das andere: In Hungen verpasste Tatsuto Nakamura beim Jedermannradrennen "Rund um die Europawoche" (20.05.) nur knapp den Sieg und belegte den 2. Platz. Mit dabei waren Björn Ehring (15.), Thorsten Peinelt (20.) und Peter Kuipers (24.). Martin Heine kam beim anschließenden Amateurrennen im Hauptfeld ins Ziel.

Am Samstag den 25.05., gut eine Woche später, erzielte Martin Heine den Gesamtsieg beim Berg/Einzelzeitfahren in Herborn und sicherte sich damit den 3. Sieg in seiner Karriere und in der Vereinsgeschichte.

Am Pfingstsonntag ging es dann bei bestem Wetter ins nordhessische Battenberg. Hier erkämpfte sich Tatsuto Nakamura erneut einen Platz auf dem Podium und wurde Dritter. Björn Ehring belegte den 12. Platz bei mehr als 40 Startern.

Auch der Pfingstmontag sollte nicht ungenutzt bleiben. Beim Dautpher Pfingsrennen kam Martin Heine beim Amateurrennen als 27. In Ziel. Bei den Jedermännern landete Eduard Schwarzkopf auf Platz 9. Tatsuto Nakamura wurde 13.

Jetzt ist erst einmal eine kleinere Pause angesagt, bevor es am 10.06. beim Skoda Velothon in Berlin, bzw. beim Meisterschaftsrennen "Velo Challenge Hannover" am 17.06. wieder ernst wird.

17. Platz bei den hessischen Meisterschaften (06.05.2012)
Martin Heine belegt bei den hessischen 1er Straßenmeisterschaften in Fulda den 17. Platz.

Die Gewinner der Velotour. Mittendrin: Taunus-Express Fahrer Eduard Schwarzkopf!
Die Gewinner der Velotour. Mittendrin: Taunus-Express Fahrer Eduard Schwarzkopf!

Überraschung bei der Velotour:

Eduard Schwarzkopf gewinnt die Altersklasse!
Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt,

Dienstag 01.05.2012.
Die Velotour im Rahmen des Radklassikers "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" ist rum, und somit liegt auch bereits unser "Heimspiel" hinter uns. Für eine positive Überraschung sorgte unser Neuzugang Eduard Schwarzkopf, der bei dem Rennen über 103 km die zweitschnellste Nettozeit erzielte und sich damit den Sieg in der Altersklasse "Herren" sicherte!
Leider war es dem Veranstalter auch eine Woche nach dem Event noch nicht möglich eine Ergebnisliste zu veröffentlichen, die dem Reglement des German Cycling Cups entspricht. Daher haben wir noch keine genauen Plätze auf der 103km Runde zu verbuchen.
Mit Eduard Schwarzkopf, Martin Heine und Tatsuto Nakamura waren aber alle 3 Taunus-Express Fahrer, die bei dem 103 km Rennen (mit mehr als 1.700 Teilnehmern) unterwegs waren, in den Top 50 vertreten.
Einen besseren Überblick gibt es nach dem 70 km Rennen: Björn Ehring (121.), Björn Huß (177.), Thorsten Peinelt (213.), Jürgen Huß (250.), Mami Nakamura (73.) und Gastfahrer Markus Kucher (320.) erreichten gemeinsam den 16. Platz in der Mannschaftswertung, bei fast 80 gemeldeten Teams.
Zwei Tage zuvor ging es für einige Fahrer im bayrischen Karbach bei der 25. Main-Spessart-Rundfahrt an den Start: Tatsuto Nakamura erreichte bei dem Hobbyrennen über 37 km den 9 Platz! Thorsten Peinelt wurde 24. Martin Heine kam bei dem Lizenzrennen C im Hauptfeld ins Ziel.

"Tour d'Energie" und "Rund um Düren"

Knapp an den Punkten vorbei. (Sonntag, 22.04.2012)

Gleich zwei Rennen standen am vergangenen Sonntag in der noch jungen Saison an; wenn auch nur mit geringer Beteiligung:

Björn Ehring ging bei der „Tour d’Energie“, dem 2. Rennen der deutschen Jedermannmeisterschaft, an den Start. Über 100 km hatte er zwar trockenes, dafür aber kaltes und windiges Wetter. Die ersten 20km konnte er im starken Hauptfeld mitfahren, musste dann aber abreißen lassen. Am Ende erreicht Björn den 228. Platz und verpasste knapp die Top200 und damit wichtige Punkte für die Gesamtwertung des GCC. Bei einer Teilnehmerzahl von über 1.700 Fahrer aber trotzdem ein beachtliches Ergebnis.

Für Martin Heine war „Rund um Düren“ das zweite Lizenzrennen in seiner Karriere: 104km mit 1300hm waren auf zwei Runden mit jeweils zwei heftigen Anstiegen zu bewältigen. In der ersten Runde, die von Regen und Temperaturen im einstelligen Bereich geprägt war, blieb das Fahrerfeld aus ca. 200 Startern noch kompakt zusammen. In der zweiten Runde kam es dann zur erwarteten Attacke: Eine 20 köpfige Spitzengruppe, darunter auch Martin, löste sich vom Hauptfeld. Starker Seitenwind sorgte allerdings dafür, dass immer wieder Fahrer das hohe Tempo der Spitzengruppe nicht mitgehen konnten. So auch Martin, der krankheitsbedingt in keiner Bestform war. Mit Platz 13 landete er zwar ebenfalls knapp hinter den Punkterängen, erzielte aber dennoch ein starkes Ergebnis.

Tatsuto Nakamura und Björn Ehring vor dem Start
Tatsuto Nakamura und Björn Ehring vor dem Start

Badeausflug nach Köln (Ostermontag, 09.04.2012)
Nachdem schon im Vorfeld einige Teammitglieder (u.a. Topfahrer Martin Heine) aus gesundheitlichen Gründen ihren Start absagen mussten, ging es am gestrigen Montag zu sechst zum Klassiker „Rund um Köln“, dem Auftakt der German Cycling Cup-Serie, in deren Rahmen in diesem Jahr erstmals die Deutsche Meisterschaft der Jedermänner ausgefahren wurde. Der Schneefall auf der Hinfahrt deutete schon an, dass echtes Klassikerwetter angesagt war: Temperaturen im einstelligen Bereich, Starkregen und lebhafter Wind sorgten dafür, dass die Teilnehmer im Zielbereich leicht am unkontrollierten Zittern zu erkennen waren.
Zunächst machten sich die Starter der Langstrecke (126km) bei Dauerregen auf ins Bergische Land. Obwohl die Fahrer des team taunus-express lange mit den Schnellsten mitfahren konnten, mussten sie diesmal ohne Ausnahme der zunehmenden Unterkühlung Tribut zollen und blieben deshalb etwas unter ihren Möglichkeiten.
Die Ergebnisse (610 Männer im Ziel):
Tatsuto Nakamura Platz 141
Eduard Schwarzkopf Platz 147
Björn Ehring Platz 185
Peter Kuipers musste das Rennen nach über 100 gefahrenen Kilometern leider am Schlussanstieg hoch zum Bensberger Schloss aufgrund von muskulären Problemen aufgeben.
Thorsten Peinelt konnte auf der Kurzstrecke (67 km) nach über einem Jahr Verletzungspause ein gelungenes Comeback feiern und kam unter 1344 Finishern auf den 589. Platz.
Zur echten Heldin wurde allerdings Mami Nakamura, unser einziges weibliches Teammitglied, die bei ihrem ersten Rennen für das team taunus-express trotz gerade überstandener Erkältung und bei härtesten Bedingungen durchhielt und über die 67km-Strecke bei den Frauen einen 98. Platz belegen konnte.

Saisonstart gelungen (25.03.2012)

Gleich zwei Rennen standen am vergangen Wochenende an: Zum einen wurde Björn Ehring beim "Félsziget Kupa" in Ungarn 17.! (In seiner Altersklasse.)

Zum anderen ging Martin Heine bei dem Lizenzrennen "Köln-Schuld-Frechen" an den Start und kam mit der zweiten Gruppe ins Ziel.

Beide Fahrer sind mit ihrer Frühjahrsform zufrieden und können somit zuversichtlich in die Saison starten. Denn in nicht mal mehr 2 Wochen steht mit "Rund um Köln" das erste große Rennen der Saison an.

 

Björn Ehring im Trainingslager auf Fuerteventura
Björn Ehring im Trainingslager auf Fuerteventura

Team Taunus-Express bereit für Saisonstart

Der Winter ist rum und die Radsaison 2012 steht vor der Tür. Am kommenden Wochenende stehen die ersten Rennen des Jahres an: Björn Ehring geht bei 2 Rennen in Ungarn an den Start und Martin Heine wird (erstmals in der Vereinsgeschichte) an einem C-Lizenzrennen (Köln-Schuld-Frechen) teilnehmen.

Außerdem konnte sich das Team in der vergangenen Winterpause auch personell verstärken: Nachdem Ende 2011 bereits Mami Nakamura und Tatsuto Nakamura dem Verein beigetreten sind, heißen wir nun auch Eduard Schwarzkopf, Christian Stein und Peter Kuipers im Team willkommen.

 

Foto: Uwe Geissler / TOUR / Sparkassen Münsterland Giro.2011
Foto: Uwe Geissler / TOUR / Sparkassen Münsterland Giro.2011

Mittwoch,  25.01.2012

Deutsche Meisterschaft für Jedermann:

Start in Köln, Finale in Münster
In diesem Jahr wird es erstmalig eine Deutsche Meisterschaft für Jedermänner geben. Mal sehen, was sich der BDR genau ausgedacht hat, klingt aber erstmal spannend. Und hoffentlich können wir dann genauso wie in 2011 gelegentlich im Kreise der führenden Jedermann-Teams mitmischen. Beweisfoto gibt es hier: 

Martin in unnachahmlicher Wettkampfhaltung auf Position 2.