Das Radsportteam Taunus-Express Kelkheim e.V. stellt sich vor

Von 2009 bis heute...

Hi an alle Kettenbeisser/innen,
suche zur Vorbereitung auf die Jedermannrennen-Saison 2009
noch 2-5 Leute die Lust haben sich für das "kommende" vorzubereiten!
sind aktuell zu zweit und würden uns über eine Taunus-Express-Erweiterung freuen..............
wer lust hat ,,,,einfach melden,,,,,


Mit diesen Worten startete Björn Huß am 24.02.2009 einen Aufruf in einem öffentlichen Rennrad-Forum und legte so den Grundstein für das heutige Radsportteam Taunus-Express. Mittlerweile sind wir zu einer kleinen Gruppe ambitionierte Radrennfahrer herangewachsen, die sportlichen Ehrgeiz mit dem ursprünglichen Spaß am Radfahren verbindet. Aus Bekannten im Internet wurden wir zu Freunden, die in den vergangenen Jahren tausende Kilometer und unzählige Rennen gemeinsam gefahren sind.
Unsere Heimat ist, wie der Name sicherlich erkennen lässt, die Region rund um den Taunus - eines der schönsten Radfahrreviere Deutschlands. Hier sind wir meistens auf dem Rennrad zu finden, was natürlich nicht bedeutet, auch mal mit dem MTB oder dem Crossrad unterwegs zu sein.

 

Aktivitäten

  • Hobby- und Jedermannrennen
  • RTFs, Radmarathon und andere Veranstaltungen (auch international)
  • Vereinsinterne Events
  • Lizenzrennen
  • Gemeinsames Training
  • Stammtisch

Meilensteine

 

Im August 2009 belegt Christopher Jung beim Jedermannrennen des Großen Preises der Stadt Bad Homburg den 7. Platz und erreicht damit als erster Taunus-Expressler eine Top-Ten-Platzierung bei einem Radrennen.

 

Martin Heine wird 2. beim Circuit Cycling auf dem Hockenheimring. Die erste Podiumsplatzierung für den Taunus-Express (2010).

 

Ein Jahr später dann der erste Sieg: Martin Heine gewinnt die Hessische Bergzeitfahrmeisterschaft 2011 in der Gruppe der Jedermänner.

Am nächsten Tag wird er bei der Frankenstein-Trophy Zweiter und verweist mit einer halben Sekunde Vorsprung den ex-Team-Telekom-Profi Kai Hundertmarck auf Platz 3.

 

2012 - Gleich zwei Hessenmeister-Titel für Martin Heine in einem Jahr: Sieg bei der Hessischen Bergzeitfahrmeisterschaft und auch bei der Hessenmeisterschaft im Einzelzeitfahren (beides C-Lizenz).
Im gleichen Jahr gewinnt er auch noch das C-Rennen Berg/Einzelzeitfahren in Herborn.

 

Eduard Schwarzkopf wird beim Frankfurter Radklassiker "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" in seiner Altersklasse Erster und Tatsuto Nakamura gewinnt das Wiesbadener City-Kriterium für Jedermann.

 

Doppelsieg: Beim Kriterium Rund um den Hemsberg 2013 (Bensheim) siegt Eduard Schwarzkopf beim C-Lizenz-Rennen und Andriy Trachuk beim Jedermannrennen.

 

Andriy Trachuk gewinnt in diesem Jahr gleich 4 Jedermannrennen: Neben dem Kriterium Rund um den Hemsberg (Bensheim) siegt er auch bei der Hessenmeisterschaft EZF in Stadtallendorf, beim 4. Rennen des Mittelhessen-Cups in Hungen und bei Rund um den Elisabethenbrunnen (Marburg).

 

4 Jahre nach der ersten Top-Ten-Platzierung (in Bad Homburg) gewinnt Martin Heine das Kurparkrennen (Jedermann). Außerdem siegt er beim Walter Hesselschwerdt Renntag in Bellheim (C-Lizenz) und beim Dautpher Pfingstrennen.

 

Eduard Schwarzkopf gewinnt das B/C Klasse Rennen beim Weringeröder Radsporttag 2014 und steigt als erster Taunus-Expressler in die A-Klasse auf. Das macht es ihm möglich, kurze Zeit später bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren teilzunehmen. Ein großer Moment für ihn und das gesamte Team. Auch seine Zeit kann sich bei dem von Tony Martin dominierten Rennen sehen lassen.

 

Zum zweiten mal Gewinnt das Team Taunus-Express das Kurparkrennen in Bad Homburg. Wieder ist es Martin Heine, der sich den Sieg holt. (2016)

 

Tatsuto Nakamura qualifiziert sich für das Finale der UCI Gran Fondo Weltmeisterschaft 2016. Leider muss er beim entscheidenden Rennen im australischen Perth aufgeben.